Air Marin Pleite: Das müssen Sie jetzt tun, um an Ihr Geld zu kommen

Die Pleite der Thomas Cook Gruppe hat natürlich auch die zugehörige Gesellschaft Air Marin getroffen. Nun fragen sich geschädigte Urlauber, wie sie an ihr Geld kommen. Was macht die Bundesregierung zur Entschädigung?

Air Marin GmbH: Pauschaltouristen haben Ansprüche auf Entschädigung

Anders als Individualtouristen können Pauschaltouristen eine Entschädigung wegen der Pleite der Air Marin GmbH beantragen. Schon im Herbst 2019 sagte der Insolvenzverwalter eine Ausgleichszahlung zu, allerdings stellte sich bald heraus, dass der Sicherungsschein nicht ausreichend sein wird. Die genaue Vorgehensweise zur Beantragung einer Entschädigung ist allerdings festgeschrieben.

Video: Thomas Cook-Pleite – Anwältin klärt auf, was Betroffene tun können! So bekommt ihr euer Geld wieder!

Geld zurück mit dem Sicherungsschein

Derzeit sind alle Augen auf die freiwillige Ausgleichszahlung der Bundesregierung gerichtet, doch der Sicherungsschein war die erste Anlaufstelle für eine Entschädigung nach der Insolvenz von Air Marin. Pauschalreisende bekamen den Sicherungsschein direkt bei der Buchung ihrer Reise übergeben, somit dürfte er jedem Urlauber vorliegen.

Wer nun eine Zahlung aus dem Sicherungsschein in Anspruch nehmen will, muss sich an die KAREA wenden. Die Gesellschaft wurde vom Insolvenzverwalter damit beauftragt, die Insolvenz abzuwickeln und ist nun Ansprechpartner für Geschädigte.

Der Sicherungsschein sichert alle Zahlungen, die für die Reise bereits vorgenommen worden sind. Wurde aber zum Beispiel ein Mietwagen vor Ort gebucht, kann dieser nicht über den Schein abgegolten werden, dieses Geld muss der Reisende selbst bezahlen.

Der Sicherungsschein reicht nicht

Die Versicherungssumme für den Sicherungsschein war auf 110 Millionen Euro festgesetzt. Nach der zahlreichen Anmeldung vieler Geschädigter war diese Summe rasch aufgebraucht und im Endeffekt konnten nur rund 17,5 Prozent der Betroffenen entschädigt werden. Um das auszugleichen, soll die Bundesregierung rettend helfen.

Die geschädigten Pauschalurlauber setzen nun darauf, dass sie das Geld über die Abwicklungsstelle der Bundesregierung noch bekommen. Wann das sein wird, weiß bis jetzt niemand.

Liegt eine Insolvenz des Reiseveranstalters vor, kann die Reiserücktrittsversicherung nicht in Leistung gehen. Das Problem: Das Geld wird von dieser nur erstattet, wenn die Reise aufgrund persönlicher Gründe des Reisenden nicht angetreten werden kann. Anders ist die Sachlage bei einer Insolvenzversicherung, die zum Beispiel über die Kreditkarte läuft.

Der Insolvenzverwalter erklärte im Falle der Air Marin GmbH, dass derzeit keine anderen Zahlungen zu erwarten seien. Einen Lichtblick gibt es aber: Seit dem 6. Mai 2020 hat die Bundesregierung online eine Abwicklungsstelle eröffnet, dort können sich die Geschädigten registrieren und ihre Forderungen anmelden.

Die Pleite der Thomas Cook Gruppe hat natürlich auch die zugehörige Gesellschaft Air Marin getroffen. Nun fragen sich geschädigte Urlauber, wie sie an ihr Geld kommen.  ( Foto: Shutterstock- Ceri Breeze_)

Die Pleite der Thomas Cook Gruppe hat natürlich auch die zugehörige Gesellschaft Air Marin getroffen. Nun fragen sich geschädigte Urlauber, wie sie an ihr Geld kommen. ( Foto: Shutterstock- Ceri Breeze_)

So bekommen Betroffene ihr Geld zurück

Wichtig: Um das Geld nach der Pleite der Air Marin GmbH zurückzubekommen, ist die Registrierung der Geschädigten auf den Seiten der Bundesregierung nötig. Diese weist darauf hin, dass derartige Anmeldungen noch bis zum 15. November 2020 möglich sind.

Für Geschädigte interessant: Einige Urlauber haben ihr Geld schon zurückerhalten. Andere wiederum gingen bislang noch leer aus, denn die Abwicklungsstelle kommt angesichts der hohen Anzahl an Anmeldungen nicht mehr hinterher.

Hohe Kosten und kein Geld für Individualreisende

Nach der Insolvenz von Air Marin meldeten sich Tausende Geschädigte, die ihr Geld zurück bekommen wollten. Die Abwicklungsstelle der Bundesregierung meldete schon im Juni 2020 mehr als 57.000 Anmeldungen, zu diesem Zeitpunkt lagen die angemeldeten Forderungen bereits bei 76 Millionen Euro.

Es wird davon ausgegangen, dass sich nach der Pleite von Air Marin insgesamt rund 200.000 Betroffene melden werden, denn es ist nicht nur Air Marin betroffen, sondern die gesamte Thomas Cook Gruppe. Die Kosten für Entschädigungen werden sich voraussichtlich auf rund 225 Millionen Euro belaufen. Der Steuerzahler wird dafür herangezogen und die Bundesregierung wird die Thomas Cook Gruppe sowie deren Versicherung Zurich in Regress nehmen.

Individualreisende müssen sich direkt beim Insolvenzverwalter melden, wenn sie ihre Forderungen stellen wollen. Sie haben keinen Sicherungsschein und können sich auch nicht direkt an die Abwicklungsstelle der Bundesregierung wenden. Ob allerdings die KAREA und der Insolvenzverwalter deren Forderungen berücksichtigen werden, steht noch in den Sternen. Dafür muss die Insolvenzmasse ausreichend groß sein, was bislang nicht sicher ist. Daher sollten Individualtouristen davon ausgehen, dass sie erst einmal kein Geld bekommen und die Pleite von Air Marin so verkraften müssen.

Es wird davon ausgegangen, dass sich nach der Pleite von Air Marin insgesamt rund 200.000 Betroffene melden werden, denn es ist nicht nur Air Marin betroffen, sondern die gesamte Thomas Cook Gruppe.  ( Foto: Shutterstock-zixia)

Es wird davon ausgegangen, dass sich nach der Pleite von Air Marin insgesamt rund 200.000 Betroffene melden werden, denn es ist nicht nur Air Marin betroffen, sondern die gesamte Thomas Cook Gruppe. ( Foto: Shutterstock-zixia)

Ansprüche nach der Insolvenz von Air Marin anmelden

Die folgenden Hinweise werden an Urlauber gegeben, die ihre Ansprüche an eine Entschädigung nach der Insolvenz der Air Marin GmbH anmelden wollen.

Diesbezüglich gibt übrigens auch die KAREA sowie der Insolvenzverwalter Auskunft:

  1. Anmeldung beim Insolvenzverwalter der Air Marin
  2. Forderungen bei der KAREA oder bei der Zurich Versicherung anmelden
  3. Anmeldung bei der Abwicklungsstelle der Bundesregierung
  4. Versand der PIN
  5. nach Anmeldung mit PIN Upload der Dokumente zur gebuchten Reise mit Air Marin
  6. Ausdruck und Unterzeichnen der rechtlichen Erklärungen
  7. Einscannen und Versand der Erklärungen

Danach kann der Betroffene nur noch abwarten und hoffen, dass die Entschädigungssumme wie beantragt gezahlt wird.

Video: Thomas Cook ist pleite! Was wird aus den deutschen Urlaubern? | heute-show vom 27.09.2019

Häufig gestellte Fragen zur Pleite von Air Marin

Wann kommt Geld von Air Marin?

Die ersten Zahlungen wurden bereits getätigt, es gibt momentan aber keinen Hinweis darauf, wann der genaue Zahlungszeitpunkt sein wird. Die Forderungen können aber noch bis zum 15. November 2020 entsprechend den Vorgaben angemeldet werden.

Hat schon jemand Geld von Air Marin bekommen?

Die ersten Zahlungen wurden bislang aus dem Sicherungsschein getätigt, darüber hinaus hat die Bundesregierung ebenfalls einige Ausgleichszahlungen vorgenommen. Noch längst sind nicht alle Anspruchsberechtigten berücksichtigt worden.

Wann entschädigt die Bundesregierung die Air Marin Kunden?

Bis wann die Entschädigungen durch die Bundesregierung vorgenommen werden, ist noch nicht bekannt. Die Bearbeitungszeiten sind angesichts der hohen Anzahl an Forderungsanmeldungen lang. Die ersten Air Marin Kunden bekamen ihr Geld schon im Juni 2020.

Wann zahlt die Bundesregierung für die Air Marin Pleite?

Die Bundesregierung gibt keinen festen Zahlungstermin vor, die ersten Ausgleichszahlungen sind aber bereits erledigt. Es wird noch Monate dauern, bis alle Kunden entschädigt wurden.

Video: Nach Thomas Cook-Insolvenz: Geschädigte Kunden können Erstattung beim Bund beantragen

Wie komme ich an mein Geld von Air Marin?

Die Forderungen im Insolvenzverfahren müssen angemeldet werden, darüber hinaus ist der Anspruch über den Sicherungsschein anzumelden. Sowohl KAREA als auch der Insolvenzverwalter müssen über Forderungen in Kenntnis gesetzt werden. Zudem ist die Anmeldung gegenüber der Bundesregierung und hier über das entsprechende Onlineportal nötig.

Wann kommt die Entschädigung von Air Marin?

Bisher ist noch offen, ob Individualtouristen eine Entschädigung von Air Marin bekommen, momentan richten sich die Entschädigungsangebote nur an Pauschaltouristen. Individualurlauber bekommen nur etwas, wenn die Insolvenzmasse ausreichend groß ist und das Geld für eine Entschädigung reicht.

Was tun, wenn man bei Air Marin gebucht hat?

Geschädigte Urlauber müssen ihre Ansprüche beim Insolvenzverwalter, bei KAREA und gegenüber der Bundesregierung anmelden. Ohne diese Anmeldungen ist keine Ausgleichszahlung möglich und der Urlauber geht leer aus.

Über Marius Beilhammer

Marius Beilhammer

Marius Beilhammer, Jahrgang 1969, studierte Journalismus in Bamberg. Er schreibt bereits viele Jahre für technische Fachmagazine, außerdem als freier Autor zu verschiedensten Markt- und Businessthemen. Als fränkische Frohnatur findet er bei seiner Arbeit stets die Balance zwischen Leichtigkeit und umfassendem Know-how durch seine ausgeprägte Affinität zur Technik.

Leave A Reply