Der Ehering: An welcher Hand wird er getragen?

Die einen tragen ihn rechts, die anderen links – Der Ehering.
Bereits bei der Verlobung stellen sich viele die Frage an welcher Hand der Ring angesteckt wird. Aber in einer Sache sind sich alle einig, dass auf jeden Fall der Ringfinger die beste Wahl dafür ist.Nur, welche Hand? Links oder rechts – das ist hier die Preisfage.

Warum eigentlich der Ringfinger?

Der Begriff Ringfinger war tatsächlich nicht vor dem Ehering da, sondern umgekehrt.

Der Begriff Ringfinger war tatsächlich nicht vor dem Ehering da, sondern umgekehrt. (#02)

Der Begriff Ringfinger war tatsächlich nicht vor dem Ehering da, sondern umgekehrt. Das heißt: Der vierte Finger, der sich zwischen Mittelfinger und dem kleinen Finger befindet, erlangte auf Grund der bevorzugten Position den Ruf des Ringfingers. Dieser Finger wird meistens nur zusammen mit seinem Nachbarfinger eingesetzt, wie beim Anfassen, Greifen und allen Handgesten.

Eine eigenständige Aufgabe übernimmt er nur, wenn er bei gezielten Übungen eingesetzt wird, wie zum Beispiel beim Spielen von Musikinstrumenten oder beim Tippen. Aber auch hier ist er stets an seinen Nachbarn gekoppelt. Und da so viel Zusammenhalt und Treue nicht unbemerkt blieb, etablierte sich der Brauch recht schnell, dass man den Ring am Ringfinger trägt. Den Ringfinger kennt man auch als Goldfinger, Arztfinger oder in China als der „Namenlose Finger“.

Video:Top 5 MATERIALIEN für TRAURINGE Eheringe Hochzeitsringe Die besten und schönsten Hochzeit Heiraten

Den Ehering links tragen

Die damalige Vorstellung, die zum Teil heute noch existiert, war, das, dass Herz für die Liebe steht und nach links zeigt. Somit wurde die linke Hand näher zum Herz betrachtet.

Zudem hat man in der Antike geglaubt, dass der linke Ringfinger direkt über einen Nerv mit dem Herz verbunden ist. Die Liebesader „Vena Amoris“ (so der lateinische Name) soll unmittelbar dorthin führen, wo die Liebe entspringt und leitet diese in den Ringfinger weiter, weshalb die Römer und Ägypter den Trauring an diesem Finger trugen.

Heute sind es unter anderem die südlichen Länder, wie Italien oder Spanien, die Schweizer, die katholischen Regionen und die USA, die den Trauring an der linken Hand tragen. Für Rechtshänder wäre es ein Vorteil den Ring links zu tragen, weil er dann normalerweise weniger beansprucht wird.

Den Ehering rechts tragen

So kennen es die meisten. Denn der Ehering wird in Deutschland aus langer Tradition heraus, an der rechten Hand getragen.

So kennen es die meisten. Denn der Ehering wird in Deutschland aus langer Tradition heraus, an der rechten Hand getragen. (#03)

So kennen es die meisten. Denn der Ehering wird in Deutschland aus langer Tradition heraus, an der rechten Hand getragen. Der Brauch ist, dass der Verlobungsring an der linken Hand angesteckt wird. Ab der Hochzeit gilt er dann als Ehering und wird an der rechten Hand getragen. Oder es gibt zur Hochzeit einen neuen Ring – dann bleibt der Verlobungsring weiterhin an der linken Hand und der Ehering an der rechten.

Auch die Niederschrift der Bibel spricht für das Rechtstragen. In der heißt es nämlich, dass das Gute von der rechten Seite ausgeht.
Im deutschsprachigen Raum ist dieser Glaube weit verbreitet:

  • Man reicht immer die rechte Hand
  • „Alles geht seinen Rechten Gang“
  • Es gilt „Recht und Ordnung“

Gehandhabt wird das außerdem auch in Österreich, Litauen, Norwegen, Russland und einige andere osteuropäischen Nationen.

Alternativen zum Ehering?

Heutzutage sind Brauch und Traditionen nicht mehr so ganz machbar, da sich im modernen Zeitalter das Leben zu

Es gibt auch Menschen die viele Hände schütteln müssen oder die Finger bei Wärme stark anschwellen, sodass ein Ehering einfach nur unangenehm drücken kann. (#01)

Es gibt auch Menschen die viele Hände schütteln müssen oder die Finger bei Wärme stark anschwellen, sodass ein Ehering einfach nur unangenehm drücken kann. (#01)

früher sehr verändert hat und die praktischen Vorzüge in erster Linie berücksichtigt werden. Bei bestimmten Berufsgruppen, die mit Chemikalien oder ähnlichem in Berührung kommen oder in der Lebensmittelproduktion tätig sind, ist es beispielsweise verboten einen Ring zu tragen.

Es gibt auch Menschen die viele Hände schütteln müssen oder die Finger bei Wärme stark anschwellen, sodass ein Ehering einfach nur unangenehm drücken kann. Hier könnte man sich einigen den Trauring nur bei besonderen Anlässen anzustecken. Desweiteren könnte man den Ring an eine Kette befestigen, sodass man den Ehering trotzdem bei sich trägt.

Den klassischen Ehering kann man heutzutage auch zu einem Schmuckring kreieren lassen, indem man eine Miniuhr und verschiedene Farben integrieren lässt. Auch wenn man aus verschiedenen Gründen keinen Ehering tragen kann, finden wir, dass man zumindest beim Antrag und an der Hochzeit selbst auf die Romantik mit dem Ring nicht verzichten sollte!

Unser Fazit

Ob es nun der linke oder der rechte Ringfinger werden soll, ist jedem freigestellt. Vorschriften dazu gibt es weder beim Standesamt noch in der Kirche. Solange das Paar in Liebe heiratet und sich durch den Trauring auf ewig verbunden fühlt, ist es egal an welcher Hand er getragen wird.

Wie sieht es bei euch aus? Hinterlasst gerne ein Kommentar dazu!


Bildnachweis:© Fotolia-Titelbild: Marta&Cla-#01:Iraidka-#02:Studio Gi-#03:Susann Bausbach

Über Sabrina Müller

Sabrina Müller, geboren 1982 in Berlin, ist inzwischen Mutter von drei Kindern. Eigentlich wollte sie gar nicht so viele Kinder. Nachdem ihre erste Tochter jedoch wirklich pflegeleicht war, haben sich Sabrina und ihr Mann für weitere Kinder entschieden. Konnte ja keiner wissen, dass auf pflegeleicht nicht immer auch wieder pflegeleicht folgt. Nach der ersten Tochter folgten noch ein Mädchen und ein Junge. Ihre Rasselbande füllt Sabrinas Leben derzeit aus. Neben der Betreuung der Kinder engagiert sich Sabrina auch im Kindergarten und näht und bastelt gerne.

Leave A Reply