Hochzeitskerze selber machen: Individuelles Wedding Geschenk

Eine Hochzeitskerze selber machen ist nicht nur für das zukünftige Ehepaar ein Spaß. Eine solche Kerze ist auch ein tolles Hochzeitsgeschenk. Hier finden Sie eine Anleitung und Tipps zur Gestaltung.

Hochzeitskerze selber machen und eine Tradition am Leben halten

Die Hochzeitskerze ist eine Tradition, die schon seit vielen Jahrhunderten praktiziert wird. Schon im Mittelalter sollen die Kerzen als Mittel gegen böse Geister in der Ehe bei der Zeremonie angezündet worden sein. Heute findet man die Hochzeitskerze nicht mehr so oft, für die kirchliche Trauung ist es aber doch eine sehr schöne Tradition. Wer seine Hochzeitskerze selber machen will, kann diesen Brauch also aufrechterhalten. Die Kerze wird aber auch oft von engen Familienmitgliedern als Hochzeitsgeschenk übergeben. Eine Hochzeit im Freundeskreis ist also ebenfalls ein schöner Anlass, eine Hochzeitskerze selber zu machen.

Persönlich und individuell ist es, seine Hochzeitskerze selber zu machen

Eine Hochzeitsvorbereitung ist immer mit Stress verbunden: Das Hochzeitspaar muss an tausende Dinge denken, alles muss organisiert und vorbereitet werden. Da kann die Frage nach einer Hochzeitskerze schon mal untergehen und Selbermachen kommt den wenigsten in den Sinn. Und obwohl Hochzeitskerzen, wenn sie Teil der Hochzeitszeremonie sind, oft vom Brautpaar selbst gekauft oder gemacht wurden, eigenen sie sich auch wundervoll als Geschenk. Mit etwas Geschick, den richtigen Materialien und Übung ist das Verzieren einer solchen Kerze auch gar nicht so kompliziert, wie man vielleicht denken mag.

Ein besonders schöner und atemberaubender Moment ist es, wenn während der Zeremonie die selbstgemachte Hochzeitskerze vom Brautpaar gemeinsam angezündet wird. (#1)

Ein besonders schöner und atemberaubender Moment ist es, wenn während der Zeremonie die selbstgemachte Hochzeitskerze vom Brautpaar gemeinsam angezündet wird. (#1)

Vorbereitung und Materialien zum Hochzeitskerze selber machen

Welche Materialien Sie für das Gestalten einer Hochzeitskerze benötigen, hängt natürlich davon ab, wie Sie die Kerze verzieren wollen. Die klassischen Wachsplatten, die fast jeder noch aus dem Kindergarten und der Grundschule kennt, sind da nur eine von vielen Möglichkeiten.

Die folgende Liste kann Ihnen dabei helfen, einen Überblick über die unterschiedlichen Materialien zu gewinnen:

  • Kerze (für eine Hochzeitskerze am besten ein heller Ton, muss nicht weiß sein)
  • Wachsplatten (in den gewünschten Farben, eventuell ein oder zwei Platten mehr als Reserve bei Fehlern)
  • Wachsstreifen
  • Wachsliner (besonders praktisch für feinere Muster oder Schrift)
  • Vorgefertigte Elemente zum Verzieren (zum Beispiel Strasssteine, Goldfolie oder Sticker)
  • Schneideunterlage (zum Beispiel ein Küchenbrett mit glatter Oberfläche)
  • Schneidewerkzeig (Bastelskalpell, Teppichmesser oder Modellierwerkzeug)
  • Lineal und eventuell Schablonen für Muster und Formen wie Kreise

Die Qualität der Materialienn ist besonders wichtig. Wenn Sie sich dazu entschließen, eine Hochzeitskerze selber zu machen, sei es für Ihre eigene Hochzeit oder jemanden, der Ihnen am Herzen liegt, sollten Sie auf hochwertige Materialien setzten. So sollte Sie für den Kerzenrohling nicht gerade die billigste Kerze vom Discounter um die Ecke nehmen.

Hochwertigere Kerzen haben nämlich einige Vorteile:

  • Sie haben eine höhere Brenndauer und brennen rußfrei und raucharm.

So haben Sie oder das beschenkte Brautpaar länger etwas von der Hochzeitskerze und müssen sich keine Gedanken über Rauchentwicklung und tropfende Kerzen machen. Die meisten Hersteller verwenden Altarkerzen als Rohlinge für Hochzeitskerzen. Diese zeichnen sich in der Regel auch durch eine bestimmte Größe aus. Schließlich sollte die Kerze eine langen Haltbarkeit haben und nicht nach dreimal Anzünden schon abgebrannt sein. 20 bis 30 Zentimeter sind eine gute Größe.

In einigen Ländern gibt es den Brauch, dass das Brautpaar zwei Kerzen erhält. Diese sind meist kleiner oder manchmal auch lang und schmal - oftmals gestaltet mit Blumen und Bändern. Ein tolle Alternative zu den klassischen selbstgemachten Hochzeitkerzen, und in jedem Fall schnell und einfach hergestellt. (#2)

In einigen Ländern gibt es den Brauch, dass das Brautpaar zwei Kerzen erhält. Diese sind meist kleiner oder manchmal auch lang und schmal – oftmals gestaltet mit Blumen und Bändern. Ein tolle Alternative zu den klassischen selbstgemachten Hochzeitkerzen, und in jedem Fall schnell und einfach hergestellt. (#2)

Hochzeitskerze selber machen: Eine Anleitung

1. Raumtemperatur regeln

Die Raumtemperatur ist beim Gestalten von Kerze von größerer Bedeutung als Sie vielleicht zunächst denken. Ideal sind 18° bis 22° C Raumtemperatur, denn wenn es kälter ist, haftet das Wachs nicht richtig an der Kerze. Sollte dies der Fall sein, können Sie die Wachsplatten etwas zwischen den Handflächen oder ganz vorsichtig mit einem Fön anwärmen. Ist der Raum zu warm, wird das Wachs so weich und klebrig, dass es sich nicht mehr richtig schneiden und formen lässt. In einem solchen Fall kann es hilfreich sein, die Wachsplatte für ein paar Minuten in das Gefrierfach oder den Kühlschrank zu legen.

2. Motiv auswählen und Schablonen und Vorlagen beschaffen

Wenn Sie sich für ein Motiv entscheiden haben, können Sie es entweder selber zeichnen oder aber, wenn Sie kein Zeichentalent besitzen, im Internet suchen und Ausdrucken. Wenn Sie eine Schablone aus der Vorlage fertigen wollen, ist es empfehlenswert, das Motiv auf festeres Tonpapier zu übertragen. Auf der Suche nach passenden Verzierungen sollten Sie darauf achten, dass das zentrale Element des Motives nicht deutlich breiter als der Durchmesser der Kerze ist.

Eine Hochzeitskerze mit den Namen des Brautpaares ist die klassiche Variante beim selber machen. Allerdings kann man auch hier variieren und beispielsweise eine große Kerze mit dem Trauspruch anfertigen und zwei kleinere mit den beiden Namen der Brautleute, die dann an der großen angezündet werden. (#3)

Eine Hochzeitskerze mit den Namen des Brautpaares ist die klassiche Variante beim selber machen. Allerdings kann man auch hier variieren und beispielsweise eine große Kerze mit dem Trauspruch anfertigen und zwei kleinere mit den beiden Namen der Brautleute, die dann an der großen angezündet werden. (#3)

3. Motive übertragen

Je nach dem mit welchen Materialien Sie arbeiten, müssen Sie Ihre Arbeitsweise natürlich anpassen. Haben Sie sich für Wachsplatten entscheiden, zeichnen Sie nun das Motiv entweder frei Hand auf die Platte oder verwenden die vorher angefertigte Schablone. Schneiden Sie das Motiv dann mit Hilfe eines Schneidewerkzeugs aus. Bei geraden Linien kann ein Lineal helfen. Sollte Ihr Motiv aus mehreren Teilen zusammengesetzt sein, können Schablonen für Grundformen wie Kreise, Rechtecke oder Dreiecke sinnvoll sein. Bei Wachslinern entfällt dieser Schritt natürlich.

Tipp: Wenn Sie eine Hochzeitskerze selber machen wollen, müssen Sie auf jeden Fall ein Gefühl für das Material bekommen, das Sie zum Verzieren verwenden wollen. So ist das Zeichnen und Schreiben mit Wachslinern ungewohnt und will geübt sein. Das gleiche gilt für das Schneiden von Wachsplatten. Das Üben hilft Ihnen dabei, ein Gefühl für das Material zu bekommen und so Fehler zu vermeiden.

4. Motive auf die Kerze bringen

Wenn Sie Wachsliner verwenden, sollten Sie bei großflächigen Motiven am besten einen kleinen Schwamm benutzen, etwas Wachsliner darauf geben und die Schablone mit Tupfbewegungen ausfüllen. Natürlich können Sie mit dem Liner auch ganz normal auf der Kerze zeichnen.

Wenn Sie eine Hochzeitskerze selber machen und dabei Wachsplatten verwenden, lösen Sie das ausgeschnittene Motivteil nun vorsichtig aus der Wachsplatte und entfernen das Schutzpapier von der Rückseite. Dann wird das Motiv vorsichtig an der gewünschten Stelle auf der Kerze angebracht. So fahren Sie fort bis Sie alle Motive auf der Kerze positioniert haben.

Tipp: Eine Hochzeitskerze selber zu machen kann herausfordernd sein. Es ist wahrscheinlich, dass Ihnen nicht alles auf Anhieb gelingt oder Sie eventuell mit der Anordnung der Motive nicht ganz zufrieden sind. Deshalb sollten Sie die Motivteile zunächst nur mit leichtem Druck auf der Kerze anbringen, da sie sich so leicht wieder lösen und versetzen werden können. Arbeiten Sie mit Wachslinern, so können die Linien vorsichtig abgekratzt werden. Für den schlimmsten Fall sollten Sie aber eine Ersatzkerze zur Hand haben.

Hochzeitskerze selber machen: Die Herausforderung der Beschriftung

Wer eine Hochzeitskerze selber machen will, sollte sie auch passend beschriften. In der Regel sind das die Namen der zukünftigen Eheleute und das Datum der Hochzeit. Wenn Sie die Hochzeitskerze selber machen, haben Sie verschiedene Möglichkeiten, die Kerze zu beschriften. Alle Optionen sind nicht gerade unkompliziert und erfordern etwas Geduld und Übung.

Möglichkeit 1: Buchstaben ausschneiden

Sie können natürlich Wachsplatten verwenden und die Buchstaben und Zahlen einzeln aus der Wachsplatte ausschneiden. Für genaue und saubere Ergebnisse hilft es, sich die gewünschte Höhe der Beschriftung mit einem Lineal auf der Wachsplatte zu zeichnen. Zu hoch sollte die Schrift nicht sein, eine Höhe zwischen 5 und 15 mm ist ein guter Richtwert.

Eine weitere schöne Variante um Hochzeitskerzen selber machen: Die Kerze mit weißen Perlen dekorieren - das ist sehr individuell und ein toller Hingucker. (#4)

Eine weitere schöne Variante um Hochzeitskerzen selber  machen: Die Kerze mit weißen Perlen dekorieren – das ist sehr individuell und ein toller Hingucker. (#4)

Möglichkeit 2: Wachsstreifen formen

Als Alternative können Sie aus dünnen Wachsstreifen einzelnen Buchstaben und Zahlen formen. Solche Buchstaben und Zahlen mit Rundungen lassen sich am besten formen, wenn die Wachsstreifen auf der Kerze angedrückt und dann gebogen und geformt werden.

Möglichkeit 3: Wachsliner

Für das Beschriften können Sie natürlich auch einen Wachsliner verwenden. Sie gibt es in vielen verschiedenen Farben, mit Glitzer, Schimmern oder ganz schlicht. Mit einem solchen Wachsliner zu schreiben, erfordert allerdings Übung, da Sie gleichbleibenden Druck auf das Fläschchen ausüben und gleichzeitig mit Schwung schreiben müssen. Üben ist also Pflicht!

Möglichkeit 4: Vorgefertigte Buchstaben verwenden

Natürlich können Sie auch einfach vorgefertigte Buchstaben kaufen. Leider ist die Auswahl bezüglich Schriftgröße, Schriftfarben und Schriftarten sehr eingeschränkt. Zudem kann bei einer größeren Anzahl von Zeichen schnell ein hoher Preis zusammenkommen.

Möglichkeit 5: Kerzenfolie

Die Kerzenfolie wird mit einem Laserdrucker bedruckt, weshalb alle möglichen Schriftarten und Schriftgrößen verwendet werden können. Zudem ist die Handhabung einer solchen Folie recht unkompliziert, da sie nur auf der Kerze angebracht werden muss. Natürlich ist eine solche Kerzenfolie, da Sie sie nicht selber anfertigen können, sondern bestellen müssen, etwas unpersönlicher als die anderen Optionen.


Bildnachweis: © Shutterstock-Titelbild: Kimberly Hal, -#1 AndiPu, -#2 Olya94, -#3 Qualivity, -#4 Karen Grigoryan

Share.

Über Sabrina Müller

Sabrina Müller, geboren 1982 in Berlin, ist inzwischen Mutter von drei Kindern. Eigentlich wollte sie gar nicht so viele Kinder. Nachdem ihre erste Tochter jedoch wirklich pflegeleicht war, haben sich Sabrina und ihr Mann für weitere Kinder entschieden. Konnte ja keiner wissen, dass auf pflegeleicht nicht immer auch wieder pflegeleicht folgt. Nach der ersten Tochter folgten noch ein Mädchen und ein Junge. Ihre Rasselbande füllt Sabrinas Leben derzeit aus. Neben der Betreuung der Kinder engagiert sich Sabrina auch im Kindergarten und näht und bastelt gerne.

Leave A Reply