In einer schönen Unterkunft traumhafte Flitterwochen am Mont Ventoux erleben

Was braucht es alles zu einer besonderen Hochzeitsreise? Ganz klar: eine gemütliche, tolle Unterkunft für die Zeit mit der oder dem Liebsten. Und: den geeigneten Ort. Bevorzugt man eine Hochzeitsreise der etwas anderen Art, empfehlen wir das Gebiet um den Mont Ventoux. Der Berg gehört zu den mythischsten Erhebungen Frankreichs. Und seine Weine sind weltbekannt.

Unterkunft am Mont Ventoux: frühe Suche spart Ärger

Hat man sich für die Flitterwochen am „heiligen Berg“ der Provence entschieden, darf man mit der Suche nach der Wunsch-Unterkunft nicht allzu lange warten. Denn die Gegend um den Mont Ventoux ist sehr beliebt, gerade auch bei Aktivurlaubern und leidenschaftlichen Sportlern. Zwar gibt es nicht wenige Anbieter, auch Privatpersonen, die eine Unterkunft am Mont Ventoux im Angebots-Portfolio haben. Dennoch reicht es meist nicht, sich erst wenige Tage vor dem geplanten Trip in die Gegend, die für ihren ausgezeichneten Wein bekannt ist, zu kümmern. In nahezu jeder Urlaubs- und Reisesaison, liegt die Nachfrage über dem Angebot.

Daher empfiehlt es sich – gerade wenn es um die Flitterwochen geht – möglichst schon viele Monate im Vorfeld der Reise nach der Unterkunft zu recherchieren. Und am besten auch gleich zu buchen. Der Vorteil jedoch wenn man sich zeitnah kümmert: man kann aus einer Vielzahl an Unterkünften und Übernachtungsmöglichkeiten wählen. Für jeden Geldbeutel und alle Anforderungen ist etwas dabei. Dies lässt sich nicht gerade von allen Urlaubsregionen Frankreichs behaupten.

Das Ferienhaus in der Region um den geheimnisvollen, mythen-umrankten Mont Ventoux: eine Unterkunft dort, ist wie gemacht für das frisch vermählte Ehepaar, das ungestört sein möchte. (#01)

Das Ferienhaus in der Region um den geheimnisvollen, mythen-umrankten Mont Ventoux: eine Unterkunft dort, ist wie gemacht für das frisch vermählte Ehepaar, das ungestört sein möchte. (#01)

Passende Unterkunft am Mont Ventoux: die Qual der Wahl

In der Gegend um den Mont Ventoux gibt es dutzende Hotels und noch weitaus mehr privat vermietete Ferienhäuser. Bei der Privat-Unterkunft besteht der Vorteil, ganz für sich allein zu sein. Ohne andere Gäste, die mit einem im gleichen Raum sitzen oder möglichweise im Zimmer nebenan zu laut sind. Das Ferienhaus in der Region um den geheimnisvollen, mythen-umrankten Mont Ventoux: eine Unterkunft dort, ist wie gemacht für das frisch vermählte Ehepaar, das ungestört sein möchte.
Eine besonders tolle Idee ist die Unterkunft in einem regelrecht archaischen, altertümlichen Ambiente, wie es z.B. ein robustes Steinhaus mit Pool bietet. Robustheit und Widerstandsfähigkeit können nicht schaden, denn der (Nord-)Wind kann einem am Mont Ventoux schon mal etwas heftiger ums Ohr wehen. Kein Wunder, denn Mont Ventoux heißt wörtlich übersetzt auch in etwa so viel wie „windiger Berg“. Der Gipfel wird seit jeher von ganz besonders starken Winden umtost. Am höchsten Punkt liegen heute übrigens u.a. ein Observatorium sowie verschiedene Sendeanlagen.
Wer in unmittelbarer Nähe zum Mont Ventoux eine schöne Unterkunft sucht, hat bei den in Fragen kommenden Orten in der Nähe des Bergs, die beste Auswahl.
Einige der schönsten, empfehlenswertesten der kleinen, kuscheligen Ortschaften sind:

  • Malaucène
  • Crillon-le-Brave
  • Bedoin
  • Vaison-la-Romaine

Dort kann man dann zwischen jener Steinhaus-Unterkunft, anderen Ferienhäusern sowie kleinen Hotels, wählen. Wenn die Unterkunft direkt am Mont Ventoux liegt, genügen schon ein paar Hundert Meter des Aufstiegs und man kommt in den Genuss eines einmaligen Erlebnisses: bei klarem Wetter kann man vom Mont Ventoux aus die Rhône, die Alpen und das Mittelmeer sehen. Und was gibt es schöneres, als bei dieser Aussicht ein Gläschen Sekt oder den jenen edlen Wein zu genießen, der von den Reben auf dem Mont Ventoux stammt. Denn auch dafür ist der höchste Berg der Provence bekannt: für erlesene, hochwertige Wein-Produkte. Diese werden von Liebhabern des edlen Tropfens, durchaus auch mal einem teuren Champagner vorgezogen. Und das soll etwas heißen.

Ein sehr beliebtes Produkt ist der „Côtes du Ventoux rouge Grange des Dames“, dessen Trauben an den südlichen Hängen des Mont Ventoux angebaut werden. (#02)

Ein sehr beliebtes Produkt ist der „Côtes du Ventoux rouge Grange des Dames“, dessen Trauben an den südlichen Hängen des Mont Ventoux angebaut werden. (#02)

Der edle Tropfen – die Weine des Mont Ventoux

Das Weinbaugebiet heißt „Côtes du Ventoux“ und ist damit nach dem Berg benannt. In diesem Teil Frankreichs hat der Weinbau eine lange, reiche Tradition. Die Römer hatten Teile ihrer Unterkunft in der Nähe des Bergs, da bereits sie auf ihm Wein anbauten. Schon die französischen Könige ließen sich den delikaten Tropfen in ihre teils weit entfernte Unterkunft liefern. Daran hat sich bis heute nicht viel geändert: das „Côtes du Ventoux“ gilt bei etlichen Gourmets und Weinexperten als sog. „Schatzkammer des Weinbaus“ in Frankreich. Ebenso wie die Provinz Champagne für den sündhaft teuren Schaumwein Champagner steht, so ist das Anbaugebiet um den Mont Ventoux bekannt für hochklassigsten Wein.

Ein sehr beliebtes Produkt ist der „Côtes du Ventoux rouge Grange des Dames“, dessen Trauben an den südlichen Hängen des Mont Ventoux angebaut werden. Beim Inhalt einer solchen 1-Liter-Flasche geraten die Weinkenner ins Schwärmen: geschmacklich ist dieser Wein von einer harmonischen, fruchtig-intensiven Note gekennzeichnet. Experten bezeichnen ihn als einen der „zugänglichsten“ Weine ganz Süd-Frankreichs. Ein hochwertiges Produkt, das aber bei weitem nicht so viel kostet wie eine 1-Liter-Champagner-Flasche.
Ob ein Liter Schaumwein extra brut oder ultra brut, prickelnder Champagner, süßer Sekt oder ein geschmacksintensiver „Marrenon Terre du Levant Rosé“ vom Mont Ventoux: Frankreich ist bekannt für seine herausragenden Weine. Ganz gleich ob man eher den lieblichen, halbtrockenen oder herben (auf dem Etikett von Sekt- oder Champagner-Flaschen meist als „brut“ angegeben) Flaschen-Inhalt bevorzugt.

Doch auch Wandern und Radfahren am Mont Ventoux, bringen viel Spaß, Abwechslung und Herausforderung. Nicht umsonst fahren auch die Profis der Tour de France immer wieder entlang bestimmter Hängen und Passagen des Bergs. Motorradfahren haben ebenfalls großen Spass an den Steigungen und Kurven des Mont Ventoux. (#03)

Doch auch Wandern und Radfahren am Mont Ventoux, bringen viel Spaß, Abwechslung und Herausforderung. Nicht umsonst fahren auch die Profis der Tour de France immer wieder entlang bestimmter Hängen und Passagen des Bergs. Motorradfahren haben ebenfalls großen Spass an den Steigungen und Kurven des Mont Ventoux. (#03)

Tipps für die Hochzeitsreise am Mont Ventoux

Wer kein Liebhaber des edlen Tropfens, aber z.B. stattdessen eher der Sportler ist, wird ebenfalls am Mont Ventoux sein Glück finden. Die Flitterwochen als sportlichen Aktivurlaub zu gestalten, ist etwas ganz und gar außergewöhnliches. Und der Berg bietet dafür die genau richtigen Bedingungen.

Der Mont Ventoux gehört zu den provenzalischen Voralpen und diese sind für Gleitschirm- und Drachenflieger ein echtes Paradies. Im Umfeld des Bergs haben einige Flugschulen ihre Unterkunft bzw. Niederlassung. Sie laden dazu ein, erste Kenntnisse in diesem Bereich zu erwerben. Die Gegend bietet mit ihrem bekannten Nordwind, optimale Bedingungen für jegliche Arten des Flugsports.

Doch auch Wandern und Radfahren am Mont Ventoux, bringen viel Spaß, Abwechslung und Herausforderung. Nicht umsonst fahren auch die Profis der Tour de France immer wieder entlang bestimmter Hängen und Passagen des Bergs. Seine Steigungen bieten hervorragende Möglichkeiten, sich an steilen Auffahrten zu Probieren. Um den Gipfel zu erreichen, hat man die Wahl zwischen einer Vielzahl an Wanderwegen. Hier sollte man auf jeden Fall Zeit einplanen. Rund 5 Stunden werden im Schnitt benötigt, wenn man – in normalem Tempo und ohne Stress – bis zum Gipfel des Mont Ventoux wandern möchte.


Bildnachweis:©Shutterstock-Titelbild:niniferrari -#01:Dan Tautan_-#02:ventdusud -#03:Radu Razvan

Über Marius Beilhammer

Marius Beilhammer, Jahrgang 1969, studierte Journalismus in Bamberg. Er schreibt bereits viele Jahre für technische Fachmagazine, außerdem als freier Autor zu verschiedensten Markt- und Businessthemen. Als fränkische Frohnatur findet er bei seiner Arbeit stets die Balance zwischen Leichtigkeit und umfassendem Know-how durch seine ausgeprägte Affinität zur Technik.

Leave A Reply