Welches Hochzeitskleid für welche Figur?

Das perfekte Hochzeitskleid – Ja, das gibt’s für jede Figur! Aber welches passt zu mir? — Das fragt Ihr Euch bestimmt auch. Beachtet: Ihr werdet das Kleid den ganzen Tag haben. Heißt: Es muss wunderschön, aber auch bequem sein. Ein Traumkleid-Guide.

Hochzeitskleider: Die Figur-Typen

Zur Orientierung: Eva hat bestimmte Figuren-Typen festgelegt. Das sind lediglich richtungsweisende Vokabeln. So werdet Ihr merken, welches Brautkleid zu Eurer eigenen Figur passt und für Euch am besten ist.

Doch zuallererst ein paar Fragen vorab:

  • Welche Brautkleider machen schlanker?
  • Welches Brautkleid bei großer Oberweite?
  • Welches Brautkleid bei breiten Schultern?
  • Welches Brautkleid für kleine zierliche Frauen?

Findet Ihr Euch in einer dieser Fragen wieder? — Die folgenden Skizzen sollen die Figur symbolisieren. So wird die Suche nach dem perfekten Schnitt für Euch und Euer Traumkleid viel einfacher!

 

Der Figur-Typ A ist die Frau mit zierlichem Oberkörper, durchschnittlicher Oberweite, schmalen Schultern und schlanker Taille. Aber auch mit kräftigere Hüften und Oberschenkeln. Frauen mit diesem Körperbau sollten den schlanken Oberkörper in den Fokus rücken und von Hüften und Beinen ablenken. (#01)

Der Figur-Typ A ist die Frau mit zierlichem Oberkörper, durchschnittlicher Oberweite, schmalen Schultern und schlanker Taille. Aber auch mit kräftigere Hüften und Oberschenkeln. Frauen mit diesem Körperbau sollten den schlanken Oberkörper in den Fokus rücken und von Hüften und Beinen ablenken. (#01)

Figur Typ A

Der Figur-Typ A ist die Frau mit zierlichem Oberkörper, durchschnittlicher Oberweite, schmalen Schultern und schlanker Taille. Aber auch mit kräftigere Hüften und Oberschenkeln. Frauen mit diesem Körperbau sollten den schlanken Oberkörper in den Fokus rücken und von Hüften und Beinen ablenken. Hierfür ist das Durchesse Brautkleid perfekt geeignet. Das Duchesse-Kleid besteht aus einem weiten Rock und einem enganliegenden Oberteil. Hier kann das obere Teil des Kleides auch aus einer schulterfreien Korsage bestehen. Auch gut geeignet ist ein Kleid in A-Linie mit rundem Dekolleté oder einem V-Ausschnitt und schmalen Schulterträgern.

 

Empire-Kleid mit einer hohen Taillen-Naht unterhalb der Brust noch besser. (#02)

Empire-Kleid mit einer hohen Taillen-Naht unterhalb der Brust noch besser. (#02)

Figur Typ O

Der Figur-Typ O ist die Frau mit einem vollen Oberkörper. Das heißt mit ausgeprägten Schultern, großer Oberweite, kräftigen Oberarmen und wenig Taille. Hier wirkt es besonders schmeichelhaft, wenn man Modelle auswählt, die den Körper optisch verlängern. Ihr solltet auf alles, was auf die Körpermitte aufmerksam macht, verzichten. Also zum Beispiel große Schleifen oder funkelnde Schmucksteine. Setzt lieber auf schlichte, fließende Materialen.

Ein Brautkleid in A-Linie ist gut geeignet, jedoch ist ein Empire-Kleid mit einer hohen Taillen-Naht unterhalb der Brust noch besser. Ratsam sind breite Träger, wenn die Arme unbedeckt bleiben sollen. Dann wirken die Schultern schmaler.

Sehr gut geeignet ist ein Kleid, das oben anliegt und im unteren Bereich über einen weiten, flatternden Rock verfügen. (#03)

Sehr gut geeignet ist ein Kleid, das oben anliegt und im unteren Bereich über einen weiten, flatternden Rock verfügen. (#03)

Figur Typ V

Der Figur-Typ V ist die Frau, die einen Körper hat, der nach unten hin schmaler wird. Der Oberkörper wird als v-förmig bezeichnet. Wenn die Schultern breiter sind als die Hüfte und man vielleicht noch eine große Oberweite hat, dann wirken einzelne Körperpartien und die Beine oftmals schlank. Es müssen bei dieser Figur die richtigen Kurven gezeigt werden. Hier sollte man sich auf ein Brautkleid konzentrieren, das die Körpermitte betont und bei der Hüfte mehr Kurven vermuten lässt.

Sehr gut geeignet ist ein Kleid, das oben anliegt und im unteren Bereich über einen weiten, flatternden Rock verfügen. Wer schulterfrei sein möchte — nur zu! Empfehlenswert ist daher ein Duchesse-Modell oder aber auch ein Rockabilly-Kleid. Denn Bein zeigen ist bei diesem Figur-Typ kein Problem.

 

Zum Figur-Typ H gehört die Frau, deren Schultern so breit wie die Hüften und die Arme so schlank wie die Beine sind und deren Oberweite durchschnittlich und Taille nicht besonders definiert ist. Ratsam bei diesem Körperbau ist ein Kleid, das von der Hüfte ablenkt. (#04)

Zum Figur-Typ H gehört die Frau, deren Schultern so breit wie die Hüften und die Arme so schlank wie die Beine sind und deren Oberweite durchschnittlich und Taille nicht besonders definiert ist. Ratsam bei diesem Körperbau ist ein Kleid, das von der Hüfte ablenkt. (#04)

Figur Typ H

Zum Figur-Typ H gehört die Frau, deren Schultern so breit wie die Hüften und die Arme so schlank wie die Beine sind und deren Oberweite durchschnittlich und Taille nicht besonders definiert ist. Ratsam bei diesem Körperbau ist ein Kleid, das von der Hüfte ablenkt. Ein guter Fokus wäre ein schönes Dekolleté oder schicke Ärmel. Deshalb ist ein A-Linien-Modell mit Korsage oder ein Empire-Kleid mit Drapierung im Brustbereich perfekt. Genauso gut kann das Rockabilly-Kleid mit herzförmigem Ausschnitt und ausfallendem Rock getragen werden.

Wer mit dieser Figur ein Hochzeitskleid sucht, kann sich ruhig auf das Sprichwort „Frau soll zeigen, was sie hat“ beziehen. Denn hier kann die werdende Braut gerne auf das Mermaid-Kleid oder die Mehrjungfrau-Linie zurückgreifen. (#05)

Wer mit dieser Figur ein Hochzeitskleid sucht, kann sich ruhig auf das Sprichwort „Frau soll zeigen, was sie hat“ beziehen. Denn hier kann die werdende Braut gerne auf das Mermaid-Kleid oder die Mehrjungfrau-Linie zurückgreifen. (#05)

Figur Typ X

Wenn die Schultern und Hüften nahezu die gleiche Maße haben, die Oberweite üppig und die Taille sehr schmal ist, dann spricht man von einem überaus weiblichen Körperbau: Figur-Typ X. Wer mit dieser Figur ein Hochzeitskleid sucht, kann sich ruhig auf das Sprichwort „Frau soll zeigen, was sie hat“ beziehen. Denn hier kann die werdende Braut gerne auf das Mermaid-Kleid oder die Mehrjungfrau-Linie zurückgreifen.

Dieser Schnitt schmiegt sich charmant an jede Kurve. Wer aber doch einen zurückhaltenden Auftritt haben möchte, kann auch jedes andere Modell tragen. Besonders hübsch wirkt bei Figur-Typ X ein kurzes, ausgestelltes oder ein Rockabilly-Kleid.

Jede Frau hat ihre „Problem-Zonen“, aber mit dem richtigen Schnitt werdet Ihr an Eurer Hochzeit umwerfend toll aussehen! Ziel ist es, dass Ihr Euch pudelwohl fühlt und eins mit dem Kleidchen werdet. Dann passt’s! (#06)

Jede Frau hat ihre „Problem-Zonen“, aber mit dem richtigen Schnitt werdet Ihr an Eurer Hochzeit umwerfend toll aussehen! Ziel ist es, dass Ihr Euch pudelwohl fühlt und eins mit dem Kleidchen werdet. Dann passt’s! (#06)

Brautkleid: Zusätzliche Figur-Tipps

Zum Thema Kleid (auch außerhalb der Hochzeit) sollte man generell nie die Figur-Form aus dem Gleichgewicht bringen. Es schadet also nicht, wenn Ihr Euch Euren Figur-Typ merkt. Wenn Ihr zum Beispiel auch für die standesamtliche Trauung auf Kleider-Jagd geht, wisst Ihr ja nun, welcher Schnitt Euch am meisten schmeichelt.

Jede Frau hat ihre „Problem-Zonen“, aber mit dem richtigen Schnitt werdet Ihr an Eurer Hochzeit umwerfend toll aussehen! Ziel ist es, dass Ihr Euch pudelwohl fühlt und eins mit dem Kleidchen werdet. Dann passt’s!
Kleinere Frauen können sich außerdem über Absatzschuhe und Hochsteckfrisuren freuen — das lässt optisch größer wirken!

Große Ladies dürfen gerne flache Schuhe tragen. Oder sollten zumindest auf die niedrigen Pumps setzen, wenn eine Entscheidung gefällt werden muss. Auf Hochsteckfrisuren sollte verzichtet werden. Ebenso auf übertriebenen und üppigen Kopf— und Haarschmuck.

Wer eine “Kräftig-Starke“ ist, sollte auf Puffärmeln, Spagetti-Träger und Volant verzichten.
Wenn es ein Trägerkleid sein soll, dann bitte eins mit breiten Trägern oder einen Neckholder. Das schmälert die Oberarme, yay!

Die Kleider sollten aus festen und stabilen Stoff sein. So kann man Unebenheiten leicht verschwinden zu lassen — oh: und es stützt, ob Ihr’s glaubt oder nicht!

Denkt auch an die richtige Unterwäsche! (Nichts Dunkles auf Weiß!) Bevor Ihr ein Kleid aussucht, solltet Ihr Euch auch in diesem Punkt erst professionelle Hilfe holen. Denn was nützt Euch ein tolles Kleid, wenn Ihr den dazu passenden BH nicht tragen könnt…

Tipps zum Schluss: Die Geheimwaffe für mollige Frauen ist und bleibt die A-Linie! Denn sie kaschiert und lässt schlanker aussehen.

Habt Ihr Euren Figur-Typ gefunden? Für welches Kleid habt Ihr Euch entschieden?
Welchen Tipp könnt Ihr anderen Mädels noch mitgeben?
Hinterlasst gerne einen Kommentar!


Bildnachweis;©Fotolia-Titelbild: Wedding photography -#01: Lia Koltyrina-#02: FashionStock.com -#03:margo_black -#04: wavebreakmedia -#05: Kuznetcov_Konstantin -#06: kavastudio2015

Über Sabrina Müller

Sabrina Müller, geboren 1982 in Berlin, ist inzwischen Mutter von drei Kindern. Eigentlich wollte sie gar nicht so viele Kinder. Nachdem ihre erste Tochter jedoch wirklich pflegeleicht war, haben sich Sabrina und ihr Mann für weitere Kinder entschieden. Konnte ja keiner wissen, dass auf pflegeleicht nicht immer auch wieder pflegeleicht folgt. Nach der ersten Tochter folgten noch ein Mädchen und ein Junge. Ihre Rasselbande füllt Sabrinas Leben derzeit aus. Neben der Betreuung der Kinder engagiert sich Sabrina auch im Kindergarten und näht und bastelt gerne.

Leave A Reply