Grüne Hochzeit: Grün heiraten ist in!

Die grüne Hochzeit liegt voll im Trend. In Zeiten von Umweltschutz und der Rückbesinnung auf Nachhaltigkeit, lassen sich bei grünen Hochzeiten tolle Ideen umsetzen.

Warum wird eine grüne Hochzeit eigentlich gefeiert?

Bei der Suche nach einem Thema für die eigene Hochzeit zeigen sich Paare sehr kreativ. Sie entscheiden sich für Vintage-Hochzeiten oder auch für eine bestimmte Farbe. Im Trend liegt dabei die grüne Hochzeit. Aber was verbirgt sich eigentlich hinter einer grünen Hochzeit? Im Fokus steht dabei vor allem der Eintritt in die Ehe im Sinne der Nachhaltigkeit.

Umweltschutz wird immer mehr zu einem wichtigen Thema im Alltag. Auch bei der Hochzeit kommen die Gedanken auf, wie die Hochzeitstage mit mehr Beständigkeit und weniger Umweltbelastung gefeiert werden können.

Entstanden ist die Idee in den USA. Hier wird von den „green weddings“ gesprochen. Ziel im Gesamten ist es, die Hochzeit mit dem Fokus auf Nachhaltigkeit auszurichten, dabei jedoch den Bogen zu einem besonderen Stil und einer persönlichen Eleganz schlagen zu können.

Wie wird eine grüne Hochzeit gefeiert?

Der Fokus bei der Planung und Umsetzung einer grünen Hochzeit liegt auf der Nachhaltigkeit. Die Paare richten ihren Blick auf Möglichkeiten, mit umweltfreundlichen Materialien zu arbeiten und auch die Thematik des Recyclings aufzugreifen. Inzwischen ist auch die Wirtschaft angekommen bei den genannten Trends. Daher gibt es zahlreiche verschiedene Möglichkeiten, die Hochzeit grün auszurichten.

Die Ideen für die grüne Hochzeit in der Übersicht

  • Gastgeschenke

    Die Gastgeschenke bereiten dem Paar oft viel Kopfzerbrechen. Hier können jedoch nachhaltige Lösungen gefunden werden. Sehr beliebt sind dabei die „Seeb Bombs“. Es handelt sich hierbei um eine Mischung aus Erde und Blumensamen. Aber auch selbst hergestellte Öle in Glasflaschen oder Marmeladen werden gerne als Erinnerung an die Hochzeit überreicht. Verzichtet wird dagegen auf Produkte aus Kunststoff oder Dinge, die viel Abfall produzieren.

  • Hochzeitskleid

    Beim Hochzeitskleid geht es um die Idee, hier einen ganz natürlichen Look zu erschaffen. Meist wird verzichtet auf sehr auffällige und pompöse Schnitte. Stattdessen greifen Bräute gerne auf gerade geschnittene Kleider zurück und nutzen statt einem Schleier einen Blumenkranz.

  • Blumen

    Generell sind Blumen ein ganz besonderes Thema bei der grünen Hochzeitsfeier. Zum Einsatz kommen beispielsweise Blumen aus der Region. Es wird verzichtet auf Varianten, die extra gezüchtet und vielleicht sogar eingeflogen werden.

  • Menü

    Das Menü ist geprägt durch regionale Produkte. Es gibt inzwischen auch Caterer, die sich darauf spezialisiert haben, vor allem Produkte aus der Region anzubieten.

  • Ringe

    Bei den Ringen kann darauf geachtet werden, dass diese aus Materialien bestehen, die fair gehandelt werden. Die kleine Goldschmiede aus der Region ist hier beispielsweise ein sehr guter Ansprechpartner.

  • Hochzeitsauto

    Ein Hochzeitsauto ist bei grünen Hochzeiten meist nicht zu finden. Stattdessen wird vielleicht mit einer Kutsche vorgefahren.

  • Einladungen

    Die Planung einer grünen Hochzeit beginnt bereits bei den Einladungen. Auch hier sollte darauf geachtet werden, dass Umweltpapier und eine nachhaltige Dekoration verwendet wird.

Video: Grüne Hochzeit – Worauf sollte man achten? | planet : five | planet : panda

Die grüne Hochzeit ist der Hochzeitstag

Interessant ist übrigens auch die Bedeutung der grünen Hochzeit im Rahmen der Hochzeitsjubiläen. Hier sind Tage, wie die silberne oder die goldene Hochzeit bekannt. Aber auch die grüne Hochzeit wird aufgeführt. Es handelt sich um den eigentlichen Hochzeitstag, an dem geheiratet wird. Das wissen viele Paare gar nicht.

Heiraten selbst gilt als ein Anfang und ist damit vergleichbar mit dem Frühling, in dem alles grünt und blüht. Daher trägt der Hochzeitstag auch den Namen der grünen Hochzeit.

Die wichtigsten Tipps rund um die grüne Hochzeit

Die Entscheidung ist gefallen und es soll eine grüne Hochzeit werden? Dann ist es jetzt an der Zeit zu überlegen, wie sich die Nachhaltigkeit in die Planung und Umsetzung der Hochzeit integrieren lässt.

Bereits bei der Zusammenstellung der Gästeliste können Abstriche gemacht werden. Das Brautpaar kann überlegen, wen es wirklich einladen möchte. Oft genug werden zu Hochzeiten Gäste eingeladen, die eigentlich gar nicht unbedingt zu der Feier passen. Einladungen auf Basis des Gefühls, dass diese ausgesprochen werden müssen, dürfen bei einer grünen Hochzeit mit gutem Gewissen von der Liste gestrichen werden.

Regionalität steht im Fokus

Regionale Produkte und Dienstleister stehen auf den Listen ganz oben. Je nachdem, zu welcher Jahreszeit die Hochzeit gefeiert wird, kann hier auch nach den passenden Lebensmitteln und Blumen geschaut werden. So steht der Herbst häufig im Fokus von Kornblumen und Kürbissen, Äpfeln und Pflaumen. Im Sommer finden Gerichte mit Erdbeeren und Himbeeren, Sommerblumen oder auch frisches Wild den Weg auf die Liste.

Regionalität gilt aber auch für die Dienstleister. Der DJ aus dem Nachbarort, der Caterer um die Ecke oder die Location nicht weit von der Heimat entfernt – je mehr sich die Transport- und Fahrtwege reduzieren lassen, umso besser ist es. Das ist eine Herausforderung. Umso wichtiger ist es, sich ausreichend Zeit für die Planung zu nehmen.

Viele Gedanken macht sich das Brautpaar meist um die Kleidung. ( Foto: Shutterstock-Rawpixel.com )

Viele Gedanken macht sich das Brautpaar meist um die Kleidung. ( Foto: Shutterstock-Rawpixel.com)

Der richtige Look für die grüne Hochzeit

Viele Gedanken macht sich das Brautpaar meist um die Kleidung. Nachhaltige Stoffe sind auch im Rahmen der Hochzeitsmode immer mehr zu finden. Ein wichtiges Stichwort in diesem Zusammenhang ist „Leinen“.

Der nachhaltige Stoff kann zu schönen Kleidern und auch Hemden und Hosen verarbeitet werden. Es kann sinnvoll sein, sich mit einem Schneider oder einer Schneiderin in Verbindung zu setzen. Wer bereits genaue Vorstellungen von dem Kleid oder auch dem Anzug hat, der kann diese an einen Schneider weitergeben.

Bei den Schuhen ist Flexibilität gefragt. Viele Bräute greifen gerne auf Schuhe mit Absatz zurück. Stoffschuhe sind eine gute Wahl. Als Ergänzung können auch flache Schuhe für den Tanzabend genutzt werden.

Tipps: Grün ist das neue Weiß. Das gilt übrigens auch für die Hochzeitsreise. Grüne Hochzeiten werden nicht nur als Trend gesehen, sondern auch als Lebenseinstellung. Das bedeutet, dass es bei der Planung der Flitterwochen an die Nachhaltigkeit geht.

Reisen in ferne Länder, lange Fahrten mit dem Auto oder auch Kurzstreckenflüge sind nicht unbedingt die beste Lösung. Hier kann nach Alternativen geschaut werden. Reisen mit dem Elektroauto, Fahrten mit der Bahn – die Erkundungen der Umgebung oder vielleicht sogar lange Touren mit dem Rad sind hier eine gute Alternative.

Geschenke für eine grüne Hochzeit

Wer auf eine grüne Hochzeit eingeladen ist, der stellt sich vielleicht die Frage, welche Geschenke angebracht sind. Es kann sinnvoll sein, sich direkt mit dem Brautpaar in Verbindung zu setzen und nachzufragen.

So entscheiden sich viele Paare dafür, einen Teil ihrer Geldgeschenke zu spenden. Sie wählen ein Projekt oder eine Organisation aus, der sie das Geld dann überreichen möchten. Der Wunsch, dass die Gäste daher Geldgeschenke überreichen oder vielleicht selbst direkt an die Organisationen spenden, ist daher keine Seltenheit.

Möglicherweise wird aber auch auf eine bestimmte Sache gespart. Vielleicht möchte das Paar gerne seine Hochzeitsreise mit einem Elektrorad machen und sich von den Geldgeschenken ein solches Rad kaufen. Daher ist es besser, bei den Geschenken auf Dinge zu verzichten, die nicht dem Gedanken der Nachhaltigkeit folgen. Folien aus Kunststoff, elektronische Geräte oder andere Dinge scheinen praktisch und schön zu sein. Sie sind jedoch in den wenigsten Fällen im Sinne des Brautpaares.

 Grüne Hochzeiten werden nicht nur als Trend gesehen, sondern auch als Lebenseinstellung. Das bedeutet, dass es bei der Planung der Flitterwochen an die Nachhaltigkeit geht ( Foto: Shutterstock- puhhha)

Grüne Hochzeiten werden nicht nur als Trend gesehen, sondern auch als Lebenseinstellung. Das bedeutet, dass es bei der Planung der Flitterwochen an die Nachhaltigkeit geht ( Foto: Shutterstock- puhhha)

Notfallset: Das darf nicht fehlen

Bei der Planung der Hochzeit – egal ob grün oder nicht – gibt es ein Thema, dem immer wieder zu wenig Beachtung geschenkt wird. Tatsächlich ist das sogenannte Notfallset für Braut und Bräutigam sowie für die Gäste jedoch eine wichtige Sache. Die Zusammenstellung von Produkten, die möglichst kurzfristig kleine Engpässe und Probleme überbrücken können, hat schon so manch einen Gast und auch Braut oder Bräutigam gerettet.

Unter anderem dürfen in einem Notfallset die folgenden Produkte nicht fehlen:

Produkte Beschreibung
Kosmetik und Drogerie:

  • Deo
  • Parfum
  • Lippenpflege
  • Handcreme
  • Anti-Flecken-Hilfe
  • Nagelfeile
  • Kamm oder Bürste
  • Mundspray
  • Sonnencreme
  • Anti-Mücken-Spray
  • Binden und Tampons
  • Haarklammern
  • Wer denkt bei den Dingen für die Hochzeit schon an Sonnencreme oder an Anti-Flecken-Produkte? Wenn dann jedoch der Rotwein auf dem Kleid landet, ist der Ärger groß. Steht im Badezimmer eine schnelle Hilfe bereit, kann dies die Rettung sein. Bei Produkten gegen Insekten können gerade bei einer grünen Hochzeit auch natürliche Hilfsmittel eingesetzt werden, wie Lavendel.

    Aber auch Lippenpflege und Handcreme sowie Mascara oder ein Duft werden gerne in Anspruch genommen.

    Medikamente:

  • Kopfschmerztabletten
  • Kaugummi
  • Tabletten gegen Durchfall
  • Tabletten gegen Übelkeit
  • Pflaster
  • Blasenpflaster
  • Auch wenn die Feier richtig viel Spaß macht, kann es zu kleinen medizinischen Notfällen kommen. Besonders häufig sind hier natürlich die Blasen an den Füßen. Gäste und Brautpaar tragen vielleicht neue oder ungewohnte Schuhe und diese hinterlassen dann Andenken an den Füßen.

    Tabletten gegen Kopfschmerzen und Bauchschmerzen oder Durchfall sind ebenfalls eine sehr gute Idee.

    Sonstiges

  • Nähset
  • Taschentücher
  • Kleingeld
  • Fusselrolle
  • Ersatzhemd
  • Hier kann die Liste passend zur Hochzeitsfeier aufgefüllt werden. Das Nähset ist eine große Hilfe dabei, kleine Löcher schnell korrigieren zu können. Kleine Spiegel und Kleingeld, Fusselrollen und vielleicht auch Ersatzkleidung haben schon so manchen Gast gerettet.

    Wer sich für eine grüne Hochzeit entscheidet, der möchte ganz im Sinne der Nachhaltigkeit vorgehen. ( Foto: Shutterstock- moreimages )

    Wer sich für eine grüne Hochzeit entscheidet, der möchte ganz im Sinne der Nachhaltigkeit vorgehen. ( Foto: Shutterstock- moreimages )

    Fazit: Bei der grünen Hochzeit ist Kreativität gefragt

    Wer sich für eine grüne Hochzeit entscheidet, der möchte ganz im Sinne der Nachhaltigkeit vorgehen. Umso umfangreicher ist die Kreativität, die hier gefragt wird. Mit ausreichend Zeit für die Planung im Voraus sollte es jedoch möglich sein, die eigenen Ansprüche erfüllen zu können. Die Nachhaltigkeit beginnt dabei bereits bei der Gestaltung der Einladungen und reicht bis hin zum Essen. Empfehlenswert ist es, sich zu Beginn eine Liste zu machen und so einen Überblick darüber zu bekommen, an was alles bei der Planung und Umsetzung der Hochzeit zu denken ist.

    Paare, die eine grüne Hochzeit feiern, bekennen sich zu ihrem Wunsch, der Nachhaltigkeit mehr Raum zu geben und das ökologische Leben nicht nur dann zu leben, wenn es sich anbietet. Es wird auch mit in Bereiche übernommen, in denen es vielleicht erst einmal eine Herausforderung darstellt. Gäste sollten diese Wünsche respektieren und diesen Respekt unter anderem dadurch zeigen, dass sie ebenfalls möglichst nachhaltig anreisen und auf ökologische Kleidung und Geschenke achten.

    Über Rebecca Liebig

    Rebecca Liebig

    Rebecca Liebig ist gerade im achten Monat schwanger. Voller Vorfreude auf ihr Baby genießen sie und ihr Mann die spannende Zeit. Von der ersten Übelkeit bis hin zu den Bewegungen ihres Mädchens halten sie alles fest. Schließlich möchte man sich später ja auch an diese Zeit erinnern. Bei der Planung des Kinderzimmers gehen die Vorstellungen zwar auseinander. In einem sind sich Rebecca und ihr Mann jedoch einig: Die aufregende Zeit wollen sie so richtig genießen. Rebecca plant, drei Jahre mit ihrer Tochter zu Hause zu bleiben. Auch ihr Mann möchte zwei Monate Elternzeit nehmen.

    Leave A Reply