Kristallhochzeit: 3 schöne Rituale nach 15 Jahren

Die Kristallhochzeit wird 15 Jahre nach dem Tag der Hochzeit gefeiert. Allein 2018 haben rund 450.000 Eheschließungen stattgefunden. 2033 wird für diese Paare dann das Jahr der Kristallhochzeit. Aber was bedeutet das eigentlich?

Was verbirgt sich hinter der Kristallhochzeit?

Kristallglas ist empfindlich. Wer schon einmal ein Sektglas hat fallenlassen, der weiß genau, wie schnell es zerbrechen kann. Diese Symbolik steht auch für die Ehe. Wird die Ehe nicht richtig gehegt und gepflegt, kann es schnell passieren, dass sie zerbricht. In den ersten Jahren ist meist noch alles in Ordnung. Das Paar findet in seinen Alltag als Mann und Frau. Es lernt sich noch einmal ganz neu kennen. Auch kleine Fehler tauchen jetzt auf, die vorher vielleicht gar nicht so bekannt waren.

Der Partner lässt immer die Tischlampe an? Die Zahnpastatube wird nicht geschlossen? Wer schon einige Jahre verheiratet ist, der wird mit diesen Eigenheiten des Partners gut umgehen können – oder langsam aber sicher damit nicht mehr klarkommen.

Umso wichtiger ist es, seine Ehe zu pflegen und als ein Geschenk zu sehen. Die Kristallhochzeit hat daher die Bedeutung darauf zu verweisen, wie zerbrechlich eine Ehe auch und gerade nach so vielen Jahren noch ist. Aber auch eine weitere Bedeutung für die Bezeichnung ist über die Jahre hinweg bekannt geworden.

So heißt es teilweise, dass die Kristallhochzeit ihren Namen daher trägt, weil nach so vielen Jahren kaum noch Unbekanntes am Partner ist. Das heißt, er ist durchsichtig wie ein Kristall geworden und es gibt eigentlich nichts Neues mehr zu entdecken.

Das ist natürlich eine übertragene Bedeutung, immerhin hat jeder Mensch so viele Facetten, dass es eigentlich fast unmöglich ist, ihn komplett zu kennen. Wer jedoch weiß, welche Bedeutung hinter dem 15. Hochzeitstag steht, der beginnt vielleicht noch einmal genau darüber nachzudenken, ob die Ehe noch so ist, wie man sie sich vorstellt. Gemeinsam arbeiten an der Ehe und der Liebe ist auch nach vielen Jahren noch sehr wichtig.

Die Kristallhochzeit hat daher die Bedeutung darauf zu verweisen, wie zerbrechlich eine Ehe auch und gerade nach so vielen Jahren noch ist. ( Foto: Shutterstock- didifoto )

Die Kristallhochzeit hat daher die Bedeutung darauf zu verweisen, wie zerbrechlich eine Ehe auch und gerade nach so vielen Jahren noch ist. ( Foto: Shutterstock- didifoto )

Kristallhochzeit: Und was kommt dann?

Wer 15 Jahre Ehe gut gemeistert hat, der möchte vielleicht auch noch viele weitere Jahre gemeinsam die Zeit genießen können. In der nachfolgenden Liste gibt es eine kurze Übersicht über die nachfolgenden Hochzeitstage, deren Namen und auch der Bedeutung.

Hochzeitstag Name und Bedeutung
16.

Saphirhochzeit

Ein rundes Jubiläum ist sie zwar nicht, dennoch wird die Saphirhochzeit von manchen Paaren doch als sehr wichtig angesehen. Sie steht ganz im Zeichen des Edelsteins und nicht selten werden vom Ehemann auch Schmuckstücke mit einem Saphir verschenkt.

17.

Orchideenhochzeit

Wertvoll und wunderschön ist die Orchidee und somit auch der 17. Hochzeitstag von einem Paar. Aber auch empfindlich ist die Pflanze und daher sollte die Ehe selbst nach so langer Zeit weiter gut gepflegt werden.

18.

Türkishochzeit

Der Türkis ist ein wunderschönes Mineral. Er wird selten direkt in der Natur gefunden. Die Bedeutung des Hochzeitstages ist also durchaus, dass gar nicht so viele Paare ihn erreichen und er daher ruhig gefeiert werden darf.

19.

Perlmutthochzeit

Widerstandskraft ist eine der Eigenschaften, die Perlmutt mitbringt. Der schöne Glanz ist ein weiteres Highlight. So wird auch der 19. Hochzeitstag gesehen. Das Paar hat schon eine gewisse Widerstandskraft entwickelt und erfreut sich noch immer an seiner glänzenden Liebe.

20.

Porzellanhochzeit

Gutes Porzellan war früher wie heute eine echte Wertanlage. Ebenso wie eine gute Ehe. 20 Jahre verheiratet zu sein, ist ein besonderes Jubiläum. Dennoch ist die Ehe weiterhin sehr zerbrechlich.

Video: Alle Hochzeitstage und Ehejubiläen im Überblick

Rituale: So bleibt die Kristallhochzeit in Erinnerung

Gerade runde Hochzeitstage werden häufig sehr gerne gefeiert und über die Jahrzehnte hinweg haben sich auch einige Bräuche und Rituale gebildet, die dem Ehepaar Freude bereiten sollen.

Drei der häufigsten Rituale sind nachfolgend aufgelistet und näher erklärt:

  • Die Girlande aus Flaschen

    Als Symbol für das Kristall können Freunde und Familie den Hochzeitstag nutzen, um das wohl bekannteste Ritual zu vollziehen. In einer Aktion in der Nacht vor dem Hochzeitstag wird eine Girlande am Haus oder an der Wohnungstür des Paares befestigt. Doch es handelt sich hierbei nicht um eine ganz normale Girlande. Stattdessen wird diese aus Flaschen gefertigt. Die Flaschen sind das Symbol für das Kristall. Natürlich können auch Gläser verwendet werden. Wenn das Ehepaar dann vor die Tür tritt, wird es daran erinnert, was heute für ein Tag ist.

    Die Flaschen weisen darauf hin, dass es sich um eine zerbrechliche Zeit für die Ehe handelt. Jeder Tag, der gemeinsam verbracht wird, ist ein Geschenk. Man lernt sich noch besser kennen und weiß aber auch, wie der Partner verletzt werden kann. Nicht nur die Stärken, auch die Schwächen sind bekannt. Umso wichtiger ist es, in diesem Zusammenhang darauf zu achten, sich gegenseitig zu respektieren und schätzen zu lernen, wie viel Glück eine gute Ehe mitbringt.

  • Gast für Gast

    Wird die Kristallhochzeit besonders groß gefeiert, dann ist dieses Ritual eine sehr schöne Idee. Jeder Gast bringt eine oder auch mehrere Flaschen mit und stellt diese vor die Tür des Paares oder des Ortes, an dem gefeiert wird. Sind alle Gäste angekommen, wird es Zeit für eine Rede. Nach dieser Rede möchte das Paar gerne seine Glückwünsche entgegennehmen. Das ist aber gar nicht so einfach, denn auf dem Weg zu den Gästen stehen nun zahlreiche Flaschen. Diese Flaschen symbolisieren die Zerbrechlichkeit des Kristalls.

    Das Ehepaar hat nun die Aufgabe, gemeinsam einen Weg zu finden, um seine Gäste doch noch erreichen zu können. Wie arbeiten sie zusammen? Die Flaschen dürfen nicht einfach mit den Händen zur Seite gestellt werden. Es ist wichtig, sich wirklich Gedanken zu machen und die verschiedenen Ideen mit den Gästen zu besprechen. Der Symbolcharakter bei diesem Ritual ist groß. Hier geht es darum zu erkennen, wie man gemeinsam als Paar ein Problem angehen kann und so die Ehe stabil und voller Vertrauen hält.

  • Die Lumpenhochzeit

    Gar nicht so bekannt ist der Hinweis, dass die Kristallhochzeit am 15. Hochzeitstag teilweise auch als Lumpenhochzeit bezeichnet wird. Diese Bezeichnung geht darauf zurück, dass Paare früher zur Hochzeit eine Aussteuer erhalten haben. Es handelte sich dabei häufig um Bettwäsche oder auch um Tischdecken. Nach einer Ehe mit einer Dauer von 15 Jahren ist es natürlich klar, dass die Aussteuer schon einiges erlebt hat.

    Vielleicht haben Kinder in der Bettwäsche geschlafen. Möglicherweise wurde die Tischdecke seit 15 Jahren zu allen Festen und Feiern auf den Tisch gelegt. Auch wenn schöne Erinnerungen damit verbunden werden, haben die Stoffe auch gelitten und es ist nun an der Zeit, sie zu ersetzen.

    Ein Ritual für die Feier der Lumpenhochzeit ist es, dass die Gäste sich zusammentun und gemeinsam für eine neue Aussteuer sorgen. Es werden Bettlaken und Bettwäsche, Tischdecken und andere Textilien mitgebracht. Sehr gut ist es natürlich, sich hier abzusprechen und auch darauf zu achten, dass die Auswahl zum Paar passt.

Tipp: Am Tag der Feier wird das Paar dann aufgefordert, die alte Aussteuer hervorzuholen. Gemeinsam schneiden und reißen alle Gäste die Aussteuer in Lumpen. Damit wird der Weg für einen Neuanfang geebnet.

Die Rituale haben also alle eine schöne Bedeutung. Sollen sie beim Fest für die Kristallhochzeit durchgeführt werden, ist eine kurze Absprache mit den anderen Gästen unbedingt zu empfehlen.

15 Jahre Ehe sind eine lange Zeit. Da ist es verständlich, wenn das Paar gerne mit lieben Menschen aus der Umgebung feiern möchte. ( Foto: Shutterstock- _Anna ART  )

15 Jahre Ehe sind eine lange Zeit. Da ist es verständlich, wenn das Paar gerne mit lieben Menschen aus der Umgebung feiern möchte. ( Foto: Shutterstock- _Anna ART )

Was kann zu einer Kristallhochzeit verschenkt werden?

15 Jahre Ehe sind eine lange Zeit. Da ist es verständlich, wenn das Paar gerne mit lieben Menschen aus der Umgebung feiern möchte. Flattert die Einladung für die Hochzeit ins Haus, kommt jedoch schnell die Frage auf: Was kann ich zu einer Kristallhochzeit eigentlich schenken? Da die Kristallhochzeit auch gerne als „gläserne Hochzeit“ bezeichnet wird, kann bei der Suche nach den passenden Geschenkideen hier angesetzt werden.

15 Jahre Ehe sind eine lange Zeit. Da ist es verständlich, wenn das Paar gerne mit lieben Menschen aus der Umgebung feiern möchte. Flattert die Einladung für die Hochzeit ins Haus, kommt jedoch schnell die Frage auf: Was kann ich zu einer Kristallhochzeit eigentlich schenken? Da die Kristallhochzeit auch gerne als „gläserne Hochzeit“ bezeichnet wird, kann bei der Suche nach den passenden Geschenkideen hier angesetzt werden.

  • Eine Vase aus Kristall

    Es darf ruhig echtes Kristall sein. Mit einem schönen Blumenstrauß gefüllt, ist eine Kristallvase ein echter Blickfang und erinnert immer wieder an diesen Hochzeitstag. Es gibt verschiedene Hersteller, die Kristallvasen anfertigen. Teilweise werden diese noch heute handgeschliffen und mundgeblasen. Sehr schön ist es natürlich auch, ein wenig in Richtung Vintage zu gehen. Eine Kristallvase aus dem Jahr, in dem das Paar geheiratet hat, bringt noch einmal einen ganz anderen Charme mit.

  • Weingläser aus Kristall

    Abhängig davon, wie gut man das Paar kennt, kann als Alternative auch zu Weingläsern aus Kristall gegriffen werden. Vielleicht sind schon genug Vasen vorhanden oder das Ehepaar stellt sich nicht gerne Blumen hin. Die Weingläser kommen jedoch häufiger zum Einsatz und sind deshalb ebenfalls eine sehr schöne Erinnerung. Ebenso wie bei der Vase ist es möglich, auf handgefertigte und hochwertige Produkte zu achten.

  • Den passenden Wein

    Wenn ein guter Wein 15 Jahre lang reifen konnte, dürfte er einen wirklich besonderen Geschmack mitbringen. Mit ein wenig Aufwand lassen sich Flaschen aus dem Jahr der Hochzeit eigentlich ganz gut finden. Wenn das Paar den Wein dann gemeinsam genießt, erinnern sie sich an ihren großen Tag zurück.

  • Geschenkkorb

    Ein Klassiker ist natürlich ein umfangreicher Geschenkkorb, an dem das Paar lange seine Freude haben wird. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, den Korb zu füllen. Wer möchte, der kann bereits fertige Varianten auswählen. Aber auch eine Zusammenstellung nach den persönlichen Vorstellungen ist möglich. Leckereien oder kleine Aufmerksamkeiten, wie beispielsweise Kerzen und Gläser mit dem Schriftzug des Paares sowie dem Datum des Hochzeitstages, sind nur einige Ideen.

Es darf ruhig echtes Kristall sein. Mit einem schönen Blumenstrauß gefüllt, ist eine Kristallvase ein echter Blickfang und erinnert immer wieder an diesen Hochzeitstag.  ( Foto: Shutterstock- Leonidas Santana )

Es darf ruhig echtes Kristall sein. Mit einem schönen Blumenstrauß gefüllt, ist eine Kristallvase ein echter Blickfang und erinnert immer wieder an diesen Hochzeitstag. ( Foto: Shutterstock- Leonidas Santana )

Fazit

Eine Ehe ist immer von Höhen und Tiefen geprägt, daher darf es ruhig gefeiert werden, wenn ein Paar bereits seit vielen Jahren gemeinsam lebt und es schafft, sich nicht aus den Augen zu verlieren. Für die Kristallhochzeit gibt es einige Rituale, die umgesetzt werden können. Aber egal ob große Feier mit Familie und Freunden oder doch lieber die Stunden in Zweisamkeit – die Kristallhochzeit ist für viele Paare ein besonderer Moment.

Über Rebecca Liebig

Rebecca Liebig

Rebecca Liebig ist gerade im achten Monat schwanger. Voller Vorfreude auf ihr Baby genießen sie und ihr Mann die spannende Zeit. Von der ersten Übelkeit bis hin zu den Bewegungen ihres Mädchens halten sie alles fest. Schließlich möchte man sich später ja auch an diese Zeit erinnern. Bei der Planung des Kinderzimmers gehen die Vorstellungen zwar auseinander. In einem sind sich Rebecca und ihr Mann jedoch einig: Die aufregende Zeit wollen sie so richtig genießen. Rebecca plant, drei Jahre mit ihrer Tochter zu Hause zu bleiben. Auch ihr Mann möchte zwei Monate Elternzeit nehmen.

Leave A Reply