Schuhe für Sie und Ihn: Wie Paare das perfekte Schuhwerk für den großen Tag finden

0

Die Hochzeitsschuhe sind das i-Tüpfelchen auf dem kompletten Outfit von Braut und Bräutigam. Die perfekten Schuhe für Sie und Ihn lassen sich mit einiger Vorbereitung leicht finden. Bloß nichts übereilen!

Schuhe für Sie und Ihn: Wohlfühlen am großen Tag

Das grundlegende Outfit zur Hochzeit steht meist sehr schnell: Brautkleid, Smoking oder Anzug werden gewählt, wobei es hier meist schon lange vorher feste Präferenzen gibt. Ein deutlich größeres Problem sind die Schuhe für Sie und Ihn! Sicherlich lassen sich im Internet auf Seiten wie schuhe.org die idealen Hochzeitsschuhe finden. Allerdings sollte für die Kaufentscheidung erst einmal klar sein, was eigentlich gesucht wird!

Schuhe für Sie und Ihn: Die Zeit spielt eine Rolle

Dass Schuhe generell am besten abends gekauft werden, weil die Füße dann bis zu einer Nummer größer sind, ist mittlerweile allen bekannt. Doch der Faktor Zeit spielt bei der Auswahl der Schuhe für Sie und Ihn auch an anderer Stelle eine Rolle. Hier gilt: Bloß nichts überstürzen! Die Hochzeitsschuhe sollten erst gekauft werden, wenn auch das übrige Outfit bereits vorhanden ist.

Der Hintergrund: Schuhe sind an ein Outfit gebunden und oft nicht neutral genug, um zu mehreren Hochzeitsoutfits zu passen. Wer sich dann beim Kleid oder Anzug anders entscheidet, hat im schlimmsten Fall in die falschen Schuhe für Sie und Ihn investiert.

Auf der anderen Seite müssen die Schuhe für Sie und Ihn aber vorhanden sein, ehe das Outfit für die Hochzeit zum Schneider geht. Denn Brautkleid, Smoking oder Anzug müssen in der Länge meist noch angepasst werden und das geht nur, wenn Braut und Bräutigam auch die Schuhe tragen, zu denen die Festkluft passen soll. Ist der Absatz zu niedrig, ist das Kleid ansonsten zu lang. Bei einem sehr hohen Absatz könnte das Kleid zu kurz werden, wenn nicht beides zusammen probiert wird. Genauso geht es dem Bräutigam mit seiner Anzughose, die in der Länge auf die Schuhe abgestimmt werden muss.

Es gibt manches zu beachten bevor man sich für einen Schuh zur Hochzeit entscheidet ( Foto: Shutterstock- Elnur)

Es gibt manches zu beachten bevor man sich für einen Schuh zur Hochzeit entscheidet ( Foto: Shutterstock- Elnur)

Schuhe für Sie und Ihn: Auch an das Wetter und die Location denken

Wer eine Hochzeit im Freien plant, muss damit rechnen, dass das Wetter vielleicht nicht wie gewünscht mitspielt. Selbst wenn ein Festzelt aufgebaut wird, kann es dennoch passieren, dass sehr empfindliche Schuhe Schaden nehmen. Besonders groß ist die Gefahr bei Satinschuhen für die Braut. Diese sollten nur im Innenbereich oder draußen maximal für die Fotos getragen werden. Außerdem ist ein sehr hoher, dünner Absatz bei einer Gartenhochzeit eher unpassend.

Sollte diese im Gras stecken bleiben, ist es vorbei mit dem eleganten Walk zu den Gästen! Das gilt natürlich auch für die Hochzeit am Strand, bei der flache Schuhe ohne Absatz ideal sind. Oder gar keine Schuhe wählen und ganz im Stile der echten Hippie-Hochzeiten feiern!

Der Bräutigam kann bei sehr glatten Schuhen bzw. bei Sohlen ohne Profil ein ähnliches Problem haben: Auf dem Gras dürfte es spätestens abends, wenn sich dort der Tau niederschlägt, rutschig werden.

Der klassische Brautschuh passt genau zum Brautkleid  ( Foto: Shutterstock- Anna Furman )

Der klassische Brautschuh passt genau zum Brautkleid ( Foto: Shutterstock- Anna Furman )

Schuhe für Sie und Ihn: Von Bequemlichkeit über Farbe bis Wiederverwendung

Klassische Brautschuhe, die als weiße Satinschuhe perfekt zum Outfit passen, können später eingefärbt und anderweitig getragen werden. Aber andere Schuhe, die dank weißer Blütenverzierung ganz eindeutig Brautschuhe sind? Diese werden wohl für immer ein Erinnerungsstück an den großen Tag im Leben des Paares bleiben. Wer aufs Geld achten muss, sollte daher in reine Brautschuhe weniger investieren, wenn diese eben nicht anderweitig getragen werden können. Hier die besten Tipps für Schuhe für Sie und Ihn.

Schuhe für Sie: Bequem und dennoch stylish

Früher mussten Bräute ihre Brautschuhe mit Pfennigen bezahlen, dies galt als Zeichen ihrer Sparsamkeit. Heute hingegen wird die Kreditkarte gezückt (die eigene oder die Eltern schenken das Outfit zur Hochzeit). Nichtsdestotrotz wird die Braut einiges an Energie dafür aufwenden, um die perfekten Hochzeitsschuhe zu finden.

Die folgenden Tipps können dabei helfen:

  • Passender Absatz

    Eine ohnehin schon sehr große Braut wird eher auf einen kleinen Absatz setzen. Das gilt vor allem, wenn die Braut durch die Schuhe größer als der Bräutigam werden würde. Zugleich sollte der Absatz einen sicheren Gang erlauben: Wer noch nie mit Stilettos unterwegs war, sollte nicht unbedingt am Tag der Hochzeit die ersten Gehversuche damit unternehmen.

  • Bequem oder stylish?

    Dies muss keine Glaubensfrage sein! Auch Hochzeitsschuhe dürfen bequem sein und erlauben, dass die Braut am Abend noch sicher auf ihren Füßen ohne schmerzende Ballen und Zehen laufen kann. Wer sich in die todschicken, absolut zu engen High Heels verliebt hat, kann einen Kompromiss eingehen: Wie wäre es mit diesen Schuhen für die Trauung und einem Modell, das bequem ist, für den Abend? Auch ein bequemer Schuh kann einen Absatz haben und sollte natürlich zum Kleid passend gewählt werden.

    Bequem oder stylisch und elegant? ( Fotolizenz: Shutterstock-Wedding and lifestyle )

    Bequem oder stylisch und elegant? ( Fotolizenz: Shutterstock-Wedding and lifestyle )

  • Schlicht oder auffällig?

    Ein bodenlanges Kleid erlaubt einen schlichten Schuh, der kein Hingucker zu sein braucht. Immerhin wird der Schuh kaum zu sehen sein. Ein kurzes Brautkleid kann hingegen mit einem absoluten Blickfang kombiniert werden. Die Faustregel lautet: Auffälliges Kleid, schlichte Schuhe und umgekehrt.

  • Boho-Braut

    Boho- oder Vintage-Bräute tragen keine High Heels oder einfache Sandalen. Sie setzen auf Wedges, Espadrilles oder Sandalen mit Schnürung bis weit über den Knöchel oder wahlweise mit zarten Riemchen. Als Farbe muss nicht zwingend Weiß gewählt werden, auch braune, beige- oder altrosafarbene Schuhe kommen infrage.

  • Sneakers zur Hochzeit?

    Schuhe für Sie und Ihn müssen vor allem den beiden selbst gefallen. Wer also im Alltag immer mit Sneakers unterwegs ist, wird sich vielleicht nicht verbiegen wollen und auch am Hochzeitstag mit diesen bequemen Tretern unterwegs sein. Inzwischen gibt es sehr stylishe Lösungen. Als Farbe wird natürlich Weiß gewählt, dazu kommen Strassverzierungen oder aufgesetzte Blüten.

Mit einem schwarzen Anzugschuh macht man nie einen Fehler ( Foto: Shutterstock-_me_slavka)

Mit einem schwarzen Anzugschuh macht man nie einen Fehler ( Foto: Shutterstock-_me_slavka)

Schuhe für Ihn: Bequem, klassisch und in passender Farbe

Früher einmal war ganz genau geklärt, wer alles bezahlt: Die Eltern der Braut haben die Hochzeitskosten übernommen, die Braut hat ihre Schuhe selbst bezahlt. Heute ist das alles ein wenig lockerer zu sehen und jeder zahlt seinen Teil selbst.

Genau hier liegt der Hase im Pfeffer: Viele Männer mögen es gar nicht, so viel Geld für Schuhe auszugeben, die dann nur an einem Tag getragen werden. Daher gilt, im besten Fall etwas finden, das sich auch später noch im Büro oder wenigstens zu bestimmten festlichen Anlässen tragen lässt.

Die folgenden Tipps helfen dabei, die passenden Schuhe zur Hochzeit zu finden:

  • Klassischen Anzugschuh wählen

    Der klassische Anzugschuh ist immer eine gute Wahl und lässt sich vor allem noch länger verwenden. Er kann braun oder schwarz sein, auch bunte Nähte sind erlaubt. Diese schränken die Wiederverwendung allerdings schon etwas ein.

  • Farbige Schuhe

    Schuhe für Sie und Ihn können bei der Hochzeit auch farbig sein, auch wenn die Modelle des Bräutigams nur allzu oft in klassischem Schwarz daherkommen. Farbige Schuhe sind aber erlaubt und sollten auf jeden Fall passend zum Einstecktuch und zur Krawatte gewählt werden.

  • Mit Absatz oder ohne?

    Natürlich kann auch der Schuh für den Bräutigam einen kleinen Absatz haben, er braucht nicht zwingend flach zu sein. Der Absatz darf aber nicht so hoch sein, dass jeder der Anwesenden ein Problem mit der Körpergröße vermutet und dem Bräutigam ansieht, dass dieser gern ein paar Zentimeter größer wäre.

  • Schnürboots als lockere Alternative

    Neben den Klassikern gibt es auch Schuhe, die trotz ihres legeren Aussehens sogar zur Hochzeit geeignet sind. Für eine Boho- oder Vintage-Hochzeit sind sogar Schnürboots erlaubt. Auch weiße Sneakers können infrage kommen, wenn die Hochzeit draußen stattfindet oder es sich um eine Strandfeier handelt.

Über den Autor

Rebecca Liebig

Rebecca Liebig ist gerade im achten Monat schwanger. Voller Vorfreude auf ihr Baby genießen sie und ihr Mann die spannende Zeit. Von der ersten Übelkeit bis hin zu den Bewegungen ihres Mädchens halten sie alles fest. Schließlich möchte man sich später ja auch an diese Zeit erinnern. Bei der Planung des Kinderzimmers gehen die Vorstellungen zwar auseinander. In einem sind sich Rebecca und ihr Mann jedoch einig: Die aufregende Zeit wollen sie so richtig genießen. Rebecca plant, drei Jahre mit ihrer Tochter zu Hause zu bleiben. Auch ihr Mann möchte zwei Monate Elternzeit nehmen.

Lassen Sie eine Antwort hier